Gray Box Penetration Testing – Wesen, Wert und Durchführung

Gray-Box-Penetrationstests: Das Wesentliche

Gray-Box-Penetrationstests (auch als transluzente Tests bekannt) imitieren die Aktionen eines Hackers, um Schwachstellen auszunutzen und teilweise Wissen oder Zugang zu einer Anwendung oder einem Netzwerk zu erlangen.

Es gibt keine Regeln darüber, was die Tester wissen oder worauf sie Zugriff haben sollten, wenn sie versuchen, Scheinangriffe auszuführen. Gray-Box-Penetrationstests sind in den meisten Fällen sehr einfach. Um eine Webanwendung zu hacken, kann es ausreichen, die URL der Zielwebsite und einige Anmeldedaten zu haben. Pentester benötigen möglicherweise Zugang zum Softwarecode und zu Diagrammen des Systems, um einen Angriff nach dem Durchbrechen der Sicherheitsgrenze zu replizieren.

Die Vorteile von Gray-Box-Penetrationstests

Gray-Box-Penetrationstests können in vielerlei Hinsicht von Vorteil sein:

  • Diese Kombination aus Black-Box- und White-Box-Penetrationstests bietet sowohl die Perspektive der Entwickler als auch die der Endbenutzer.
  • Da der Tester das Zielsystem kennt, kann er detailliertere Testszenarien als bei der Blackbox-Methode erstellen und mit weniger Aufwand schwerwiegendere Schwachstellen aufdecken.
  • Der Tester kann sich wie ein Hacker verhalten, auch wenn er nur ein grundlegendes Verständnis des Anwendungscodes oder der IT-Infrastruktur hat. Dadurch wird der Testprozess realitätsnäher als bei der White-Box-Methode.
  • Gray Box Pentesting ist eine relativ einfache Aufgabe, die von Pentestern ohne Programmierkenntnisse durchgeführt werden kann.

Gray-Box-Penetrationstests

Im Allgemeinen können Gray-Box-Penetrationstests in vier Schritten durchgeführt werden.

  1. Phase der Planung

Die Anforderungen des Auftraggebers werden vom Pentesterteam überprüft. Dies ermöglicht es ihnen, den Umfang und die Ziele der Tests zu definieren. Die Pentester überprüfen die Ziele und legen fest, welche Informationen benötigt werden, um die Testziele zu erreichen.

2. Erkundungsphase

Die Pentester untersuchen die Netzwerk- und Anwendungsstruktur, um Sicherheitslücken zu finden, die als Zugangspunkte genutzt werden könnten. Um Mitarbeiter auszutricksen, können sie Social Engineering einsetzen.

  1. Angriffsphase

Um die wahrscheinlichsten Szenarien von Cyberangriffen durch Hacker oder Insider, die in den Sicherheitsbereich eingedrungen sind, zu ermitteln, nutzen die Pentester aufgedeckte Schwachstellen.

  1. Phase der Berichterstattung

Der letzte Schritt ist die Erstellung eines Berichts, in dem Testziele, Tools und Angriffe beschrieben werden. Außerdem wird darin das allgemeine Sicherheitsniveau bewertet. Für jede Sicherheitslücke finden Sie im Bericht auch Maßnahmen zur Behebung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.